Lehren und Lernen – wie könnt´s gehen, Teil I

Eines ist schon mal klar, mein Traum lässt sich nicht innerhalb des bestehenden Schulsystems verwirklichen. Ein einziger Lehrer kann für 30 Kinder in einem Raum keine sichere Umgebung zur Erforschung des Lebens schaffen, zumindest nicht wie ich mir das so vorstelle.
Ein kleiner Einblick in die Organisation meiner Traumschule:
Die Schule wird von ca. 120 bis 160 Kindern besucht. Altersmäßig gut durchmischt von 4 bis 21. Sollte es sich als notwendig erweisen, könnte ich mir noch eine eigene Minigruppe für 2-4 jährige vorstellen.
Es gibt eine Kernzeit von 09:00 bis 14:00 oder 15:00 Uhr und Randzeiten, sofern es Eltern brauchen, ab 07:45 bis 17:00. Es gibt ein Mentoren Programm in dem ältere Schüler gemeinsam mit jüngeren arbeiten und sich gegenseitig unterstützen. Es gibt ausgebildete Pädagogen, Ausbilder aus allen möglichen Handwerksberufen, Betreuer. Diese Personen sind teilweise zusätzlich auch noch Trainer und Coaches.
Ziel ist jedes einzelne Kind so zu begleiten und dadurch zu fördern wie es ihm entspricht.
Es sollte eine Art Freilernsystem für Kinder sein, deren Eltern es, aus welchen Gründen auch immer, nicht selbst so handhaben können oder wollen. Wichtig ist hier nur, dass die Eltern prinzipiell so eine freies Lernen gut heißen und auch unterstützen.
Es sollte die Möglichkeit geben die Pflichtschule abzuschließen, einen Lehrberuf zu erlernen oder auch die Matura zu machen.
Es gibt einen eigenen Gemüse und Kräutergarten, eine eigene Küche in der für Jause und Mittagessen gesorgt wird. Eine Werkstatt für Reparaturen in der Schule usw. Überall sind die Kinder eingebunden. Wie wäre es zum Beispiel mit der Berechnung welche Fläche man mit einem bestimmten Gemüse bepflanzen muss um alle in der Schule damit versorgen zu können, miteinbezogen der Prozentsatz wie viele Samen wahrscheinlich aufgehen werden, welche Menge man pro Person durchschnittlich benötigt usw.?
Ich denke der Großteil des Wissens kann man durch Anwendung vermitteln.

„Sag es mir
und ich werde es vergessen.
Zeig es mir
und ich werde es vielleicht behalten
Lass es mich tun
Und ich werde es können.“

Dieser Spruch ist von Konfuzius, ist also nicht wirklich eine neue, moderne Idee das mit dem „Learning by doing“.

Alles Liebe
Moni&Michi